Entwicklungsingenieur | Hochautomatisierte Fahrfunktionen / ADAS (m/w/d)

  • Ingolstadt
  • München
scheme image

DIE ASAP GRUPPE

Sie möchten für einen der 25 weltweit umsatzstärksten Entwicklungsdienstleister arbeiten? Am besten in einem attraktiven, vielfach ausgezeichneten Arbeitsumfeld? Der Fokus auf zukunftsorientierte Technologien und Leidenschaft für das Automobil sind Ihnen wichtig? Dann jetzt bewerben und mit uns die Erfolgsgeschichte ASAP weiterschreiben.

Verifikation und Validierung  komplexer elektrischer und elektronischer Komponenten, Module und Systeme: dieser Aufgabe stellen wir uns im Bereich Test und Integration und bringen die Produkte unserer Kunden so fehlerfrei zur Serienreife. Ergänzt um Prüfsystementwicklung und -fertigung sowie Testautomatisierung decken wir alle Anforderungen ab – auch virtuell.

DAS ERWARTET SIE

  • Absicherung von hochautomatisierten Fahrfunktionen mittels Testautomatisierung
  • Spezifikation von modell- und anforderungsbasierten Testfällen für sämtliche Funktionen
  • Implementierung von Testfällen in Python gemäß Testspezifikation
  • Testdurchführung mittels SiL und HiL sowie Ergebnisauswertung

DAS ÜBERZEUGT UNS

  • Technisches Studium (z. B. Elektrotechnik, Mechatronik, Informatik) oder eine vergleichbare Qualifikation
  • Kenntnisse mit Python oder C++
  • Erfahrung im Bereich Fahrzeugvernetzung und Bussysteme von Vorteil
  • Strukturierte Arbeitsweise sowie sehr gute kommunikative Fähigkeiten

DAS BIETEN WIR

  • Flexible Arbeitszeitmodelle
  • Mobiles Arbeiten
  • Personalentwicklung
  • Gesundheitsförderung
  • Betriebliche Sozialleistungen
  • Urlaubs- und Weihnachtsgeld
  • Umfassendes Prämienmodell

KENNZIFFER E2091-3-TIB

Einer für alle, alle für einen. Im Bereich Test und Integration sind echte Teamplayer gefragt, denn wir arbeiten gemeinsam an den Herausforderungen der automobilen Zukunft! Klingt ganz nach Ihnen? Willkommen im Team!

Die ASAP Gruppe fördert die Gleichstellung (m/w/d) und setzt sich für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein. 
Schwerbehinderte Personen werden bei im Wesentlichen gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt.