Danny Dreher – Leiter Bereich Hochvolt-Komponenten
am Standort Ingolstadt.

Erinnerst du dich noch an deinen ersten Tag bei ASAP?

"Daran erinnere ich mich noch gut. Angespannt, aber mit viel Vorfreude machte ich mich auf den Weg. Auch als Bachelorand konnte ich an der Einführungsveranstaltung für neue Mitarbeiter teilnehmen und bekam einen Starthelfer an die Hand. Vor allem aber hat mich der enge Kontakt zur Führungsmannschaft beeindruckt. Auch die Geschäftsführung hatte an der Einführungsveranstaltung teilgenommen und begrüßte jeden neuen Mitarbeiter persönlich."

 

Wie verlief dein Karriereweg im Anschluss an die Bachelorarbeit bei ASAP?  

"Seit meinem Einstieg als Ingenieur optimiere und betreue ich den gemeinsam entwickelten E-Maschinenprüfstand. Im Laufe der Zeit hat sich sowohl das Test- und Erprobungszentrum als auch mein Team vergrößert. Im Jahr 2014 übernahm ich die Teamkoordination, 2 Jahre später wurde ich Leiter für den Bereich Hochvolt-Komponenten."

 

Wie hat dich ASAP auf dem Weg dorthin unterstützt?

"Meine fachliche und persönliche Weiterbildung hat ASAP durch die Teilnahme an internen und externen Schulungen gefördert. Den Grundstein für meine Führungslaufbahn hatte ich durch die Teilnahme am ASAP Nachwuchskräfteprogramm gelegt. Aktuell nehme ich am Führungskräfteprogramm teil."

 

Was gefällt dir besonders an deinem Job? Was treibt dich an?

"Die Entwicklung und Auslegung einer Elektroantriebsmaschine bringt viele spannende Aspekte und Herausforderungen mit sich. Dabei arbeiten wir fachbereichsübergreifend eng zusammen. Die Homologation einer E-Maschine für den chinesischen Markt war eine besondere Herausforderung für uns. Sowohl für uns als auch für den Kunden war es in China die erste Typisierung eines Plug-in-Hybrid."

 

Warum hast du dich für ASAP entschieden?

"ASAP hat sich bereits früh auf Zukunftsthemen wie Elektronikentwicklung, Softwareentwicklung oder den damit verbundenen Megatrends wie Elektromobilität oder autonomes Fahren fokussiert. Ein Punkt, der mir bei der Arbeitgeberwahl besonders wichtig war. Als „Game Changer“ bietet vor allem die E-Mobilität jungen Unternehmen die Möglichkeit eine führende Rolle in der Automobilentwicklung einzunehmen. Mit unserem akkreditiertem Prüflabor, Leistungselektronikprüfständen und drei der leistungsstärksten E-Maschinenprüfstande sind wir auf dem besten Weg."

Lernen Sie unsere Mitarbeiter kennen.

Zurück zur Übersicht