René Honcak – Mitarbeiter Modellbildung und Simulation am Standort Ingolstadt.

Wie sieht dein Werdegang bei ASAP aus? Was hast du davor gemacht?

„Ich bin 2015 als Entwicklungsingenieur im Bereich Elektrifizierung Antrieb als Projektmitarbeiter für das Gewerk ‚Komponentenmodellierung des elektrischen Antriebs‘ bei ASAP eingestiegen. Im Anschluss an meine Ausbildung zum Fachinformatiker habe ich mich für einen Bachelor in Scientific Computing an der Hochschule München entschieden und als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Physik in der Fakultät für Mikro- und Nanotechnologie an der Universität der Bundeswehr gearbeitet. Vor meinem Einstieg bei ASAP kam dann noch ein Masterabschluss in Stochastical Engineering hinzu. Aktuell plane ich eine Doktorarbeit im Bereich der Modellbildung und Simulation in Kombination mit maschinellen Lernverfahren und freue mich dies in enger Zusammenarbeit mit ASAP machen zu können.“

 

Was fasziniert dich als Mathematiker an der Automobilbranche?

„Obwohl ich kein klassisches Ingenieurstudium absolviert habe, wollte ich in die Automobilbranche einsteigen. Die Möglichkeit komplexe physikalische Effekte durch mathematische Modell zu beschreiben und Megatrends wie E-Mobilität, Connected Car sowie autonomes Fahren und damit verbunden durch selbstlernenden Algorithmen beispielsweise hochkomplexe Fahrmanöver virtuell abzusichern, begeistert mich. Für mich ist es spannend und herausfordernd zugleich, immer neue Weg zu gehen, um die hohen Anforderungen an Qualität und Sicherheit in der Automobilbranche zu erfüllen.“


Wie war dein Einstieg bei ASAP?

„Neu im Unternehmen hat mich mein ASAP Starthelfer bei der Einarbeitung unterstützt und schnell in die Projektarbeit eingeführt. Geraden in den ersten Wochen habe ich so viele neue Eindrücke und Einflüsse für die täglichen Herausforderungen und die Arbeit in der Entwicklung gewinnen können. Dabei hat mich ASAP mit Schulungen und Literatur unterstützt sowie den Austausch mit Mitarbeitern aus anderen Bereichen gefördert.“

 

Wie gestaltet sich dein Arbeitsalltag?

„Die Vernetzung einzelner Bereiche untereinander, sowie der Austausch von Wissen und Know-how zwischen den Kollegen spielt bei ASAP eine wichtige Rolle. So bin ich neben meiner Projekttätigkeit auch für die Betreuung von Abschlussarbeiten zuständig. Zudem koordiniere ich Projekte sowie die technische Ausrichtung unseres Bereichs und programmiere partielle Datenanalyse und Modellierungsverfahren beispielsweise für den elektrischen Antrieb. Dabei stellen uns die komplexen Aufgabenstellungen und technischen Herausforderungen auf unterschiedlichen Gebieten der Automobilbranche täglich vor neue Herausforderungen. Abwechslungsreiche Aufgaben, bei denen Motivation und Kreativität gefragt und gewünscht sind – das bietet mir ASAP als Arbeitgeber.“

 

Wie stellt sich dein Team zusammen?

„In meinem Team befinden sich Experten aus unterschiedlichen Bereichen aus Wissenschaft und Ingenieurwesen wie Elektrotechnik, Verfahrenstechnik, Maschinenbau, Physik und CGI. So verfügt unser Team über ein interdisziplinäres Wissen und kann komplexe Projekte meistern.“

 

 

 

Lernen Sie unsere Mitarbeiter kennen.

Zurück zur Übersicht