High Performance E-Maschinen: ASAP Gruppe erweitert Erprobungskapazitäten

 | Unternehmen

Vor rund einem Jahr gaben die ASAP Gruppe, Entwicklungspartner der Automobilindustrie, und die ZF Friedrichshafen AG ihre strategische Partnerschaft bekannt. Im Fokus: das weitere Vorantreiben zukunftsorientierter Technologien, allen voran E-Mobilität und Autonomes Fahren. Mit dem Ausbau der Zusammenarbeit in der Entwicklung und Absicherung von E-Antrieben sowie Leistungselektroniken unterstreichen die beiden Unternehmen nun ihren gemeinsamen Schwerpunkt. Im Zuge dessen erweitert ASAP sein Test- und Erprobungszentrum an den Standorten Ingolstadt und Sachsenheim in den kommenden Monaten erneut um mehrere Prüfstände für hoch performante E-Antriebe und E-Antriebsachsen.

Bis Ende 2020 wird die ASAP Gruppe in ihrem Test- und Erprobungszentrum in Ingolstadt und Sachsenheim mehrere neue Prüfstände für hoch performante E-Antriebe und E-Antriebsachsen aufbauen. Damit setzt die Unternehmensgruppe den kontinuierlichen Ausbau ihrer Prüfkapazitäten rund um E-Mobilität auch im kommenden Jahr fort: bereits 2018 weihte die Unternehmensgruppe mehrere neue Hochleistungs-Prüfstände an ihrem Hauptsitz Ingolstadt ein, 2019 folgte die Eröffnung eines weiteren Prüfzentrums für E-Mobilität in Baden-Württemberg. "Wir freuen uns über die verstärkte Zusammenarbeit in der Entwicklung und Absicherung von E-Antrieben mit unserem strategischen Partner ZF Friedrichshafen AG", so Michael Neisen, CEO der ASAP Gruppe. "Mit der Investition in zusätzliche Prüfstände verbreitern wir unser Portfolio für die Erprobung elektrischer Achsantriebe insbesondere im Hinblick auf das Gesamtsystem E-Maschine/Getriebe sowie 48 Volt Mild-Hybrid-Systeme. Das große Interesse, das unseren bestehenden Hochleistungs-Prüfständen für E-Maschinen entgegengebracht wird, bestätigt uns in dieser Ausrichtung." 

Systemvermessungen von High Performance E-Maschinen

Die Inbetriebnahme der neuen Prüfstände für High Performance E-Maschinen beginnt bereits im 1. Quartal 2020. An den Hochleistungs-Prüfständen werden zum Beispiel Performancetests, Wirkungsgrad- und Schlupfkennfelder, Derating-Versuche, Verlustleistungsermittlungen, Energiebilanzierung oder Funktionsprüfungen an E-Maschinen durchgeführt. Durch die Nutzung von Synergien innerhalb der Unternehmensgruppe - hier greifen die Entwickler beispielsweise auf langjähriges Know-how in der Softwareentwicklung, Testautomation und Simulation zurück - ermöglicht ASAP seinen Kunden zudem schlüsselfertige Lösungen, die weit über die reinen Eigenschaftsvermessungen von E-Maschinen hinausgehen: Prüfmöglichkeiten werden etwa um die Fehlersimulation und Signalanalyse auf der Bus- wie auch auf der Versorgungsebene ergänzt. Damit bietet ASAP zum einen eine Durchgängigkeit bei der Entwicklung von E-Antrieben sowie Leistungselektroniken und ist mit den Hochleistungs-Prüfständen zum anderen auch als Entwicklungspartner für den High Performance-Bereich bestens aufgestellt. 

 

PDF Download 


*Die Verwendung der Pressebilder ist in unabhängigen Medien oder auf von Presse- bzw. Rundfunkunternehmen erstellten Websites mit Bildnachweis honorarfrei. Jede anderweitige Nutzung bedarf der ausdrücklichen vorherigen Zustimmung der ASAP Holding GmbH. Bei eíner Veröffentlichung bitten wir um ein Belegexemplar oder einen kurzen Hinweis.

X
News
Sie interessieren sich für unsere aktuellen Projekte, neuesten Entwicklungen und wichtigsten Unternehmensnews? Dann melden Sie sich für unseren ASAP Newsletter an.
Jetzt anmelden