ASAP erneut als Innovationsführer im Mittelstand ausgezeichnet

 | Unternehmen

Die ASAP Gruppe, Entwicklungspartner der Automobilindustrie, gehört in diesem Jahr zum wiederholten Male zu den Innovationsführern des deutschen Mittelstands. Michael Neisen, CEO der ASAP Gruppe, nahm die TOP 100 Auszeichnung am 29. Juni 2018 von Ranga Yogeshwar, Prof. Dr. Nikolaus Franke und compamedia entgegen. In dem unabhängigen Auswahlverfahren überzeugte ASAP insbesondere in der Kategorie ‚Innovationsförderndes Top-Management‘. Von den mit dem TOP 100-Siegel ausgezeichneten Unternehmen kamen in diesem Jahr lediglich sechs Prozent aus den Bereichen Automobilzulieferer/Fahrzeugbau und Engineering.

Als Entwicklungspartner der Automobilindustrie konzentriert sich ASAP vor allem auf die Mobilitätslösungen der Zukunft. Gemeinsam mit Herstellern und Zulieferern arbeitet das erneut von TOP 100 ausgezeichnete Unternehmen mit Stammsitz in Ingolstadt unter anderem an Projekten rund um die Megatrends ‚Elektromobilität‘, ‚Autonomes Fahren‘ und ‚Connectivity‘. Seiner Innovationskraft verdankt ASAP ein nahezu einzigartiges Wachstum im Automotive Engineering in den vergangenen zehn Jahren: heute arbeiten an deutschlandweit 11 Standorten über 1.100 Mitarbeiter für die Unternehmensgruppe. „Wir investieren gezielt in eine kontinuierliche Weiterentwicklung nicht nur des Unternehmens, sondern jedes Einzelnen, sodass alle ASAP Mitarbeiter kreativ und eigenverantwortlich agieren können – das ist ein zentraler Faktor für unseren Unternehmenserfolg, da wir mit ihm unsere Innovationskraft sichern“, so Neisen. „Diese Auszeichnung ist allen Mitarbeitern der ASAP Gruppe gewidmet, für deren Innovativität und kreative Leistung ich mich ganz herzlich bedanke.“

 

Einen der Innovationserfolge von ASAP stellt zum Beispiel eine neu entwickelte Software dar: sie ermöglicht die Erlebbarkeit und Evaluierung von Head-up-Display-Konzepten mit Microsoft HoloLens – und das bereits ab Beginn der Konzeptphase, da keine Hardware mehr benötigt wird. Erstmalig ist durch diese Software mit der Mixed Reality-Brille zudem die genaue Positionierung des virtuellen Bildes während der Fahrt möglich. Die neue ASAP Entwicklung sorgt so für einen deutlich schnelleren und effizienteren Entwicklungsprozess – Erkenntnisse zu User Experience und Usability können frühzeitig gewonnen und von Anfang an in die Entwicklung einbezogen werden. Aber auch in internen Forschungsprojekten sucht ASAP nach neuen Lösungsansätzen und treibt so die Mobilitätskonzepte der Zukunft voran: im internen Forschungsprojekt DIAS (Digital Automotive Services) entwickelt ASAP etwa Algorithmen und die IT-Infrastruktur im Bereich der Big Data Technologien weiter. Ein Teilprojekt beschäftigt sich mit dem Erkennen von Ampelsituationen, in einem anderen werden Daten verarbeitet und kartographiert. Mit DIAS bereitet sich ASAP für die Mobility Services der Zukunft vor.

 

TOP 100 – der Innovationswettbewerb

TOP 100 ermittelt transparent, nachvollziehbar und auf wissenschaftlicher Basis die innovativsten Unternehmen des Mittelstands. Ausschlaggebend für einen Erfolg bei TOP 100 sind nicht einzelne Erfindungen, sondern das Innovationsmanagement und der Innovationserfolg der Unternehmen. Prof. Dr. Nikolaus Franke vom Institut für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien und sein Team bewerten die Kandidaten in fünf Kategorien. Sie prüfen dabei mehr als 100 Parameter. Die ausgezeichneten Unternehmen sind in der Regel Trendsetter in ihren Branchen, die aber oft einer breiteren Öffentlichkeit unbekannt bleiben. Für sie bietet die Auszeichnung die Chance, ihre Innovationskraft auf einen Blick sichtbar zu machen – bei Kunden, Lieferanten, Bewerbern und Medien. Mehr Informationen finden Sie unter www.top100.de.

 

Download Pressebild 'TOP 100' RGB

Download Pressebild 'TOP 100' CMYK