ASAP Ingolstadt beteiligt sich erstmalig am GirlsDay.

 | Events/Messen

Am 23. April 2015 öffnet die ASAP Gruppe am Standort Ingolstadt zum ersten Mal ihre Türen für den deutschlandweit stattfindenden GirlsDay. Acht Schülerinnen im Alter zwischen 13 und 15 Jahren werden an diesem Tag hinter die Kulissen des Engineeringdienstleisters blicken.

„Frauen sind in technischen Berufen oft noch stark unterrepräsentiert. Vor allem in Bezug auf den Fachkräftemangel müssen wir uns stärker in diesem Bereich engagieren. Wir freuen uns daher, den Mädchen an diesem Tag das Thema Technik näher zu bringen und unsere Leidenschaft für das Automobil an sie weiterzugeben“, erklärt Robert Werner, Geschäftsführer der ASAP Engineering und der ASAP Electronics.

Geplant sind sechs Stunden zwischen Theorie und Praxis: neben einer Führung durch das Unternehmen, werden Mitarbeiterinnen von ASAP den Schülerinnen ihren beruflichen Werdegang schildern und erklären, warum sie sich für einen technischen Beruf entschieden haben. Innerhalb von zwei praktischen Aufgaben lernen die Mädchen zudem Fachwissen aus dem Bereich Elektrotechnik und Projektmanagement. Beim Löten eines Schüttelwürfels müssen sie handwerkliches Geschick zeigen, während beim Planspiel ‚Montage‘ Köpfchen gefragt ist. Sie müssen die optimale Verbaureihenfolge einzelner Komponenten des Automobils bestimmen und setzen diese anschließend um. 

Der GirlsDay findet in diesem Jahr zum 15. Mal statt. Ziel der Initiative ist es, den Mädchen einen Einblick in typisch technische oder naturwissenschaftliche Berufe zu geben und so den Anteil von Frauen in diesen Berufen zu erhöhen. Und das mit Erfolg: aus einer Umfrage der GirlsDay Initiative geht hervor, dass sich 30% der früheren Teilnehmerinnen vorstellen können, später einmal in MINT-Berufen tätig zu sein.

Weitere Informationen zum GirlsDay finden Sie unter: www.girls-day.de