ASAP Prüfsysteme: individuell und schlüsselfertig.

Bis ins Detail an die Wünsche unserer Kunden angepasst – ASAP Prüfsysteme und Testautomatisierungen sind maßgeschneidert. Wir erarbeiten technisch anspruchsvolle Lösungen entsprechend der spezifischen Funktionsanforderungen. Dabei unterstützen wir unsere Kunden nicht nur in der Entwicklung von mechatronischen und elektronischen Prüfsystemen, sondern planen diese gemeinsam mit ihnen nach den spezifischen Gegebenheiten. Ob Komponentenentwicklung, Bau, Inbetriebnahme oder Betrieb bestehender Prüfsysteme – als echter Partner können wir Voll- oder auch Teilumfänge abdecken. Und das zu jedem Zeitpunkt der Entwicklung.

Von der Funktionsspezifikation bis zur Auslieferung.

Ob Entwicklung und Tests von Steuergeräten, Fahrzeugerprobungen, bei Versuchsfahrten oder innerhalb der laufenden Produktion – unsere Prüfsysteme sind für die verschiedensten Einsätze geeignet. Wir bieten unseren Kunden Prüfsystemvarianten vom Laboraufbau über HiL und Systemprüfstand bis zum End-of-Line-Tester. Unsere Produkte sind optimal angepasst an den Zugang zu Fahrzeug-Bussystemen wie CAN, LIN, MOST, Flexray, Automotive Ethernet und anderen analogen Signalen beziehungsweise Schnittstellen im Fahrzeug. Von der Konzeption bis zur Erstellung entsprechen unsere Prüfsysteme den Industriestandards nach DIN EN ISO 12100-1, DIN EN ISO 13849-1, DIN EN 60204-1 (VDE 0113-1), VDE0100 und haben ein CE-Kennzeichnung nach der 2016/42/EG (Maschinenrichtlinie). Darüber hinaus erfüllen unsere Prüfsysteme alle gängigen Arbeitssicherheits-Anforderungen.

Neueste Technologien und
innovative Eigenentwicklungen.

Für optimale Prüfsysteme kombinieren wir Standard-Industriekomponenten mit individuellen Eigenentwicklungen. Tools wie Virtual Test Drive, Carmaker, CANoe oder ADTF setzen wir effizient ein. Qualität, Wirtschaftlichkeit und Sicherheit prägen unser Denken und Handeln. Auch eine stetige Weiterentwicklung bereits bestehender Lösungen ist für uns selbstverständlich.

Absicherung von
sensorgestützten Fahrfunktionen.

Viele Hersteller arbeiten derzeit am teilautomatisierten und autonomen Fahren. Wir unterstützen einen unserer Kunden dabei in doppelter Hinsicht: mit der Konzeption und Bereitstellung von Prüfsystemen sowie der Planung und Integration der Testautomation. Die Prüfstände sind vorrangig auf Komponenten wie kamerabasierte Sensorik, Radar- sowie Ultraschall-Sensorik ausgerichtet. Des Weiteren sind sie variabel aufgebaut und ermöglichen Simulationen, die das Fahrzeug virtuell auf der ganzen Welt fahren lassen können. Ziel ist es, eine vollumfängliche Testabdeckung durch ein Höchstmaß an Testautomation zu erreichen.

Zum Megatrend Autonomes Fahren

Vom Auftrag bis zur schlüsselfertigen Lösung.

16 PTC-Heizer gleichzeitig auf Lebensdauer testen. Dieser Aufgabe stellen wir uns aktuell als Generalunternehmer für einen unserer Kunden. Wir konzipieren und planen zwei Prüfstände, welche die Prüflinge mit jeweils 600V und 50A versorgen. Insgesamt stehen bis zu 480kW zur Verfügung. Außerdem werden die Prüflinge klimatischen Bedingungen ausgesetzt. Sie erhalten eine variabel einstellbare Vorlauftemperatur mittels eines Wasser-Glykol-Gemisches. Abgerundet wird unsere Leistung durch die Softwareansteuerung, Inbetriebnahme und die zugehörige Testautomation.

„Das Besondere am Bereich Prüfsysteme ist, dass wir an Projekten arbeiten, an deren Ende ein fertiges Produkt steht. Da steckt jeder von uns viel Herzblut und Energie rein. Für mich war so ein Projekt der Laboraufbau für ein SUV im Elektronik-Analyse-Labor in Mexiko. Über drei Monate haben wir gemeinsam ‚ein Fahrzeug‘ im Labor eins zu eins nachgebaut. Wir haben alle Steuergeräte und alle Komponenten miteinander verdrahtet und in Betrieb genommen, um sicherzustellen, dass die verschiedenen Bauteile auch im Verbund funktionieren. Die anschließende Auslieferung des Prüfstandes und die Schulung der Mitarbeiter im Werk in Mexiko waren für mich tolle Erlebnisse.“ Jürgen Wolfsteiner, Mitarbeiter Prüfsysteme/Testautomation.

ZUM KARRIERE-PORTAL