Software Engineering – der neue Kraftstoff der Automobilbranche.

Softwareentwicklung ist für uns mehr als nur Programmieren – wir fokussieren ganzheitliche Projekte. Für unsere Kunden entwickeln wir komplexe Frameworks und Tools für die Herausforderungen der automobilen Zukunft. Dabei steht für uns unter anderem die effiziente und hochautomatisierte Entwicklung von Serien-Steuergerätesoftware im Vordergrund. Zudem gehen unsere Spezialisten neue Wege in der Virtualisierung von Umwelt und Fahrzeugfunktionen und erstellen eine Plattform zu Co-Simulation. Damit arbeiten wir gemeinsam mit unseren Kunden an der Entwicklung des autonomen Fahrens.

Breites Systemverständnis.

Wir besitzen eine langjährige Erfahrung in der klassischen Entwicklung von Automotive-Steuergerätesoftware. Dabei verfügen wir aufgrund unserer breiten Test- und Integrationskompetenz über ein hohes Maß an Systemverständnis. Durch die Nutzung agiler Methoden und modernster Toolings aus der Frameworkentwicklung setzen wir unsere Projekte erfolgreich um. Zum Einsatz kommen dabei Scrum, TDD, Java, Eclipse Framework, C++, Jenkins und Continuous integration.

Mobility Services der Zukunft.

Das Projekt DIAS liefert wertvolle Erkenntnisse für Algorithmen und die IT-Infrastruktur im Bereich der Big Data Technologien. Ein Teilprojekt beschäftigt sich dabei mit dem Erkennen von Ampel-Situationen, in einem anderen werden die Daten verarbeitet und kartographiert. Dafür haben wir unsere Fahrzeugflotte mit intelligenter Software ausgestattet. Die so gewonnenen Schwarmdaten liefern die nötigen Erkenntnisse. Je nach Verkehrslage kann dem Fahrer so eine optimale Route empfohlen werden. Mit DIAS arbeitet ASAP an den Mobility Services der Zukunft.

Zum Megatrend Connected Car

Automatisierungen für die Steuergeräte-Entwicklung.

Für einen Kunden entwickeln wir derzeit eine Eclipse-basierte Software-Suite. Mit dieser Plattform haben wir Prozesse und Softwareentwicklungstätigkeiten automatisiert. Außerdem abstrahiert das Programm komplexe Zusammenhänge in der Steuergeräteentwicklung. Das Tool funktioniert ähnlich einem Baukastensystem: einzelne Entwicklungsschritte werden zu komplexen fachabteilungs- und rollenspezifischen Entwicklungsprozessen zusammengefasst. Gleichzeitig können Methoden, Prozesse, Tools, Technologien und Automatisierungslösungen wiederverwendet werden. So tragen diese indirekt zu einer Steuergeräte-unabhängigeren Funktionsentwicklung beim Kunden bei.

Eine Aufgabe, die bisher zwei bis drei Tage in Anspruch nahm, verkürzt ASAP Mitarbeiterin Verena Held auf vier Stunden. Und das durch Testautomatisierung basierend auf ASAP Software. Für unsere Kunden entwickelt sie Tools, die den Entwicklungsprozess automatisieren. Fehler werden so von Beginn an minimiert. Darüber hinaus supportet sie die Tools und entwickelt die Programme kontinuierlich weiter. Neben dem Programmieren bestimmen Kreativität und Kommunikation ihren abwechslungsreichen Arbeitstag.

Zum Karriere-Portal